Im Haus der Schwalbe

Im Haus der Schwalbe
Broschiert: 180 Seiten
Verlag DaFiorino | Georg Lehmacher
ISBN-10: 394500960X
ISBN-13: 978-3945009604

Ähnlich, wie in meinen Büchern zur Weihnacht, sind im Haus der Schwalbe Erlebnisse und Erfahrungen in freien Erzählungen verarbeitet. Manche Geschichten, wie zum Beispiel die Erzählung „Gelb“ sind dabei sehr nah an persönlichen Erlebnissen. Andere, wie „Regenbogenfarben“ sind erfundene Geschichten, die aber durch das angeregt wurden, was ich selbst erlebt habe oder von Menschen mit Nahtoderfahrungen erzählt bekam.

Wir wissen nicht viel über den Tod. Wir können beobachten, was mit dem Körper passiert, wenn ein Mensch stirbt. Und wir wissen, was Menschen im Grenzbereich zwischen Leben und Tod erfahren haben. Manches davon scheint wie eine Illusion eines sterbenden Gehirns zu sein, in dem die Hormone verrückt spielen. Andere Dinge sind damit kaum zu erklären: Wenn bespielsweise ein Mensch, der reanimiert wird, Dinge sehen und hören kann, die kilometerweit von ihm entfernt sind.

Vieles von dem, was wir im Zusammenhang mit dem Sterben erleben, könnte Zufall sein. Aber wenn sich Zufälle häufen, gerät man manchmal in eine größere Erklärungsnot, wenn man das Erlebte und Beobachtete als beliebig abtun möchte, anstatt es offen zu lassen oder zu akzeptieren, dass weder im Glauben, noch in der Wissenschaft Beweise für das „Danach“ oder das „Nichts“ zu finden sind.

Die Erzählungen von „Im Haus der Schwalbe“ beruhen auf persönlichen Erfahrungen. Bewusst sind sie frei erzählt. Es drehte sich mir nicht darum, andere Menschen vordergründig mit meinen Erlebnissen zu konfrontieren. Sondern darum, den Leser auch mit diesem Buch zum Nachdenken zu bewegen: über „eigenes“ Erlebtes oder über das, was ihm von Menschen aus seinem Umfeld berichtet wurde. Die ihn anregen soll, sich mit dem, was er denkt und glaubt, auseinanderzusetzen, und gerade auch mit dem Thema Tod. Die Endlichkeit der Zeit zu erkennen, ist ein sehr wichtiger Impuls für ein intensives Leben, für Dankbarkeit und Glück und für einen bewussten Umgang mit Werten und Zielen und mit der Liebe: mit der Liebe zu dem, was wir tun, zu unserem Leben und zu unseren Mitmenschen.

IMG_2718CVor allem möchte ich mit diesen Geschichten deshalb zu einem angstfreien Umgang mit diesem Thema beitragen.