Keine Angst, wir kommen [2]

Keine Angst, wir kommen (2)

[zurück]

… ich hatte meine Dienstkleidung, die wir damals noch zu Hause im Schrank hängen hatten bereits zusammen gepackt, um sie abzugeben und meinen Dienst zu quittieren. Es war eine Art „Zufall“, dass ich dann doch blieb. Mich beim Schreiben in diese Zeit zurückzuversetzen, das war tatsächlich Schwerstarbeit, und es dauerte einige Zeit, um das alles zu Papier zu bringen.

In „Menschen, die helfen“ – aber auch in einigen anderen der neueren Berichte geht es auch um eigene Fehler und Schwachstellen meinem Leben als Rettungsdienstmitarbeiter. Als ich das erste Buch schrieb, hatte ich keine Ahnung, wie die Leser oder auch mein persönliches Umfeld reagieren würden. Ohne die überwiegend positive Resonanz auf mein erstes Buch hätte ich aber niemals den Mut gehabt, über die Dinge, die in dieser Geschichte schief liefen, und die ich selbst verursacht hatte, so offen zu schreiben.

Und dann …

[weiterlesen]

KeineAngst04